Manga | 04.04.13 | ad

Leipziger Buchmesse 2013

World of Manga


(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / SAS

Vom 14. bis 17. März 2013 stand die Leipzig Messe wieder im Zeichen des Buches. Halle 2 und Congress Center waren dabei erneut der Anlaufpunkt für Fans von Manga, Anime, Cosplay und japanischer Kultur.

 

Es gab viele kleine und große Highlights zu bewundern: Im japanischen Teegarten warteten neben grünem Tee spannende Vorträge (etwa zum Kamishibai, dem japanischen Papiertheater) und Origami-Kunst auf euch. Das Anime-Kino zeigte beliebte Serien und bot Raum für ein Panel mit Doraemon-Regisseur Keiichi Hara. KAZÉ Manga feierte mit einem großen Kuchen Einjähriges und TOKYOPOP, EMA und Carlsen Manga präsentierten sich erstmals gemeinsam in der „World of Manga“.

 

Angesichts des bunten Programms wirkte der Hallenbereich selbst eher trist. Teppiche gab es nur vereinzelt, es überwog das eintönige Schwarz des nackten Hallenbodens. Gerade das Areal um Jap@Con und Dojinshi-Markt war – von schwarzen Stellwänden gesäumt – nicht besonders ansprechend oder einladend gestaltet. Das Fehlen von Mülleimern außerhalb der Verzehrinsel und die Nachlässigkeit der Besucher sorgten zudem bereits am Donnerstagnachmittag für unschöne Müllanhäufungen, die das Bild der Halle weiter verschlechterten.

 

World of Manga & Japanische Ehrengäste
Der Plan von Carlsen Manga, EMA und TOKYOPOP, gemeinsam eine große Ausstellerfläche zu bespielen, hatte bereits im Vorfeld für Gesprächsstoff gesorgt. Trotzdem war die Themenwelt „World of Manga“ nicht allen Besucher bekannt und die Zusammengehörigkeit der Stände nicht für jeden gleich zu erkennen. In einem langen Rechteck mit breitem Kreuzgang, über dem ein Banner mit der Aufschrift „World of Manga“ schwebte, standen sich Carlsen Manga und TOKYOPOP in der einen Hälfte und EMA und ein Verkaufsstand der Messe in der anderen Hälfte gegenüber. Während die Fläche am Donnerstag und Freitag noch einen eher leeren Eindruck machte, zahlten sich die breiten Gänge am besucherstarken Samstag aus - hier gab es im Händlerbereich kein Durchkommen mehr.

 

Der Publikumsmagnet waren natürlich die japanischen Ehrengäste. Zu den Nummernvergaben für die Signierstunden von Tite Kubo (u. a. Bleach), Ema Toyama (u. a. GDGD-Dogs) und Atsushi Ohkubo (u. a. Soul Eater) bildeten sich lange Schlangen und auch die Panels waren sehr gut besucht. Insgesamt lobten die Fans das Projekt „World of Manga“ und hoffen, dass das Engagement der Verlage – auch im Hinblick auf die geladenen japanischen Ehrengäste – im nächsten Jahr fortgeführt wird.

 

Deutsche Künstler & Dojinshi-Markt

Neben den Künstlern aus Japan waren auch zahlreiche deutsche Gäste und Independent-Künstler vor Ort. So nahmen sich etwa Christina Plaka (u. a. Kimi he - Worte an dich), Marika Paul (u. a. Royal Lip Service - Solitude, s. AnimaniA 02-03/2013), David Füleki (u. a. Manga Madness-Reihe) und Martin Geier (u. a. Nightmare Hunter Nemo) auf ihren Signierstunden viel Zeit für ihre Leser. Neu dabei war Sami06, deren Erstligswerk Lieben$wert zur Leipziger Buchmesse beim Verlag Schwarzer Turm erschien.

 

Im Jap@Con-Bereich und im Dojinshi-Markt boten engagierte Selbstverleger und Designer ihre Produkte an. Die Stimmung im Dojinshi-Markt war gut, auch wenn die neuen Anmelderegeln, die die Teilnahme von Kleinverlegern und den Verkauf von Verlagsprodukten untersagen, Diskussionsstoff lieferten und dazu führten, dass bekannte Gesichter fehlten. Für Unmut sorgte das schroffe Vorgehen der Security, die Donnerstagmittag durch die Halle ging und zum Wohle der minderjährigen Gäste barbusige oder aufreizende Zeichnungen von weiblichen, nicht aber von männlichen Figuren auf Büchern, Postern und ähnlichen Produkten als Pornografie von der Messe verbannte - nicht aber die ebenso freizügigen Poster, mit denen für die 2.Erotische Nacht zur Buchmesse geworben wurde. Trotzdem waren die Künstler am Sonntag überwiegend zufrieden.

 

Cosplay 
Leipzig ist nach wie vor ein „place to be“ für Cosplayer. Diese reisten nicht nur aus ganz Deutschland, sondern etwa auch aus der Schweiz, Österreich und den Niederlanden an, um sich zu treffen und auszutauschen. Wie gewohnt verwandelten sie am Samstag und Sonntag die Leipziger Messe in Bühne und Fotoatelier. Den deutschen Vorentscheid des 3. European Cosplay Gatherings (ECG) gewannen in diesem Jahr mit jeweils hochemotionalen Auftritten Christina F. als Sancha aus Cantarella im Einzel und das Sailor Moon-Trio Anna S. (Königin Nehelenia), Sabrina G. (Helios) und Jennifer G. (Chibiusa) in der Gruppenauswahl (Bild rechts). Wir drücken den Teilnehmern die Daumen für das Finale auf der Japan Expo in Paris am 6. Juli 2013! Den Cosplay-Wettbewerb der Leipziger Buchmesse gewannen die Cosplayerinnen Laura und Anna als Pit und Black Pit aus Kid of Icarus.

 

Unterm Strich war die Leipziger Buchmesse 2013 nicht ganz so bunt wie in den letzten Jahren, aber die hochkarätigen Gäste waren eine häufig gelobte Bereicherung und die Stimmung insgesamt gut. Wenn ihr es dieses Jahr nicht nach Leipzig geschafft habt oder die nächste kaum noch erwarten könnt, solltet ihr euch den 13.-16. März 2014 im Kalender vormerken. In der Bildergalerie unten und in der AnimaniA 06-07/2013 warten noch mehr Leipziger Buchmesse-Impressionen auf euch.


(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / SAS

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / AD

(c) AnimaniA Magazin / AD

mehr News zu Manga:
Treffer 1 bis 5 von 364

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*

*
*

Twitter Meldungen "AnimagiCtweet"

Leider gibt es für diese Suche keine Ergebnisse.